Warum die richtige Sitzhöhe und Sitzposition beim Fahrrad so wichtig ist

Die Wichtigkeit der Sitzposition auf dem Fahrrad

Die Höhe und Position des Fahrradsitzes sind bei den meisten Modellen relativ einfach zu verstellen, doch leider gibt es immer noch viele Menschen, die sich nicht um dieses wichtige Thema kümmern. Die richtige Sitzposition hat nicht nur einen Effekt auf die Schnelligkeit, die man erreichen kann, sondern spielt auch beim Vermeiden von Schmerzen in den Knien und im Rücken eine wichtige Rolle, d.h. selbst wenn Sie nicht schnell sein möchten, sollten Sie auf die richtige Sitzposition achten.
Die Sitzposition wird von vielen Faktoren beeinflusst. Die einflussreichsten ist z.B die Länge des Oberrohrs, die Länge und Winkel des Vorbaus, Höhe und Position des Sattels

Sitzposition-Vorteile
Sitzposition-Vorteile

Beispiele und Lösungen für Probleme mit der Sitzposition:

• Falls Sie Schmerzen an der Vorderseite Ihres Knies haben, dann sollten Sie den Sattel ein wenig nach oben und hinten verstellen.
• Sollten Sie Rückseite Ihres Knies schmerzt, dann müssen Sie Ihren Sattel niedriger stellen und ein wenig nach vorne verstellen.
• Falls Ihre Knie an den Seiten Schmerzen, dann hat dies damit zu tun, dass Ihre Knie nicht im richtigen Winkel radeln. Die Sitzposition sollte in diesem Fall so umgestellt werden, dass Ihre Knie am niedrigsten Pedalpunkt einen Winkel von 150 Grad erreichen, wenn Sie radeln.
• Sollte Ihre Becken beim Radeln zu schmerzen beginnen, dann müssen Sie entweder die Spitze des Sitzes ein wenig niedriger stellen oder den Lenker höher einstellen.

Was beim Einstellen der richtigen Sitzposition wichtig ist

Falls Sie Veränderungen an dem Sitz Ihres Fahrrads vornehmen, dann machen Sie nicht gleich riesige Umstellungen – nehmen Sie die Veränderungen nach und nach vor, damit sich Ihr Körper auch daran gewöhnen kann. Zudem reichen kleine Veränderungen oft vollkommen aus, um ein Problem aus dem Weg zu schaffen.
Sie sollten auch beachten, dass eine Sitzposition, die am Anfang perfekt war, sich über Zeit ändern kann. Je länger Sie Ihr Fahrrad verwenden, umso flexibler und fitter werden Sie. Dies kann dazu führen, dass Sie nach einer Weile Ihre Sitzposition leicht anpassen müssen.
Was Sie auf keinen Fall machen sollten: Sich mit einer unbequemen Sitzposition zufrieden geben. Falls Sie sich beim Radeln nicht bequem fühlen und bemerken, dass Ihre Knie und Ihr Rücken es nicht so richtig mit machen möchten, dann ist es wichtig, dass Sie Ihre Sitzposition anpassen, denn auf Dauer kann eine falsche Sitzposition auch schädlich für Ihren Körper sein.
Vergessen Sie zudem auch nicht, dass Veränderungen an anderen Teilen Ihres Rads (wie z.B. dem Lenker) auch dafür sorgen können, dass die Sitzposition nicht mehr ideal ist. Passen Sie den Sitz also auch dann neu an, wenn andere Veränderungen am Rad vorgenommen wurden!
Grob sollte das Knie, bei unterster Pedalstellung mit aufgelgeten Fersen auf dem Pedal, fast komplett durchgestreckt sein. Dies führt dazu, dass beim treten mit den Fussballen ein optimaler Winkel für die Kraftübertragung sowie schmerzfreies Fahren gewährleistet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

shares