Skip to content

born2.bike – Der Blog von Bike-Enthusiasten für Bike-Enthusiasten

Bike Trends 2021

Bike Trends 2021

Das Jahr 2021 wird dominiert werden von den Nachwehen der Corona-Krise. Die Fahrradhändler haben gute Geschäfte gemacht, hatten gleichzeitig aber auch einen Ansturm von Kunden zu bewältigen, die in deutlich kürzerer Zeit viel mehr Bestellungen durchführten. Das werden einige als Luxusproblem bezeichnen. Die Nachfrage nach Fahrrädern jeglicher Couleur werden die Bike Trends 2021 bestimmen: sehr große Nachfrage vor allem nach eBikes (besonders SUV eBikes), aber auch Gravelbikes und Lastenräder.

Rund 4.900 Euro kostet das neue Mountainbike Ducati MIG-S

Neuer Biketyp: SUV eBike

Ein neuer Typ Bike erobert die Fahrradläden. Ein Typ setzt sich bei den Bike Trends 2021 durch: das SUV eBike. Designed wurde es nicht vom einer edlen Bike-Schmiede, sondern vom Kunden selbst. Das Pflichtenheft eines Bike-Produktentwicklers sieht typischerweise einen besonderen Einsatzzweck vor, für den ein Bike optimal zum Einsatz kommen soll. Der Kunde sieht das anders. Manch einer will ein Bike für jeden Zweck. Wenn Bikes auch noch sehr viel Geld kosten sollen, dann kann man sich einfach nur ein einziges Bike leisten – und das muss einfach alles können: auf den Berg, über den Bordstein, auf der Straße, mit Gepäck und ganz generell zum Shoppen oder zur Arbeit. Also braucht es breite Reifen, eine Schaltung, man muss es auch mit Arbeitsbekleidung fahren können, also braucht es auch Schutzblech und Gepäckträger. Das Ergebnis heißt SUV eBike. Es kann nichts am besten, aber es kann alles gut genug.

SUV eBike
e-Scrambler heißt das SUV eBike von Ducati

Technische Bike Trends 2021

Auch in 2021 gibt es immer leichtere und stabilere Carbon-Rahmen. Die Rahmen werden auf sehr hohen Niveau produziert – und zwar vor allem in Fernost. Nur die Entwicklung der Rahmen liegt bei den Markenherstellern selbst. Nicht nur die Rahmen, sondern auch für eine Vielzahl der Anbauteile (von Shimano zum Beispiel) kommen aus Fernost. Und je aufwändiger die zu produzierenden Bikes oder gar eBikes sind, desto länger werden die Verzögerungen in der Lieferkette sein, die durch Corona verursacht werden. Ein halbes Jahr Wartezeit werden wir öfters hören. Und es gibt auch ein paar Eye Candies, wie das Alutech CNC E-Fanes, mittels CNC-Fräse aus einem Alublock gefertigt.

Im Bild ein EP8 in einem Alutech CNC E-Fanes Rahmen, der aus einem Block gefräst wurde

Motoren und Akkus

Akkus und Motoren werden immer stärker, bieten mehr Reichweite und werden in immer kompakteren Gehäusen aus leichteren Materialien (z.B. aus Magnesium) verpackt. Vor allem in den Super Light eMTB’s wie dem Specialized Turbo Levo SL Specialized-modifizierter Mahle-Motor) oder dem Lapierre eZesty mit Fazua-Motor) finden wir sehr leichte Motor-Getriebe Einheiten, die ein perfekter Einstieg für Bio-Biker sind. Auf der anderen Seite stehen immer stärkere Motoren-Akku-Einheiten von Bosch und Shimano EP8 (85Nm), Brose (90Nm), Sachs (115Nm), TQ (120Nm), Valeo (150Nm) oder Bafang (160Nm im Exess). Der Shimano EP8 gilt als großer Hoffnungsträger 2021 der Industrie. Der Mozor ist leise und die Besonderheit des 48 Volt EP8 liegt in der besonders guten Einstellbarkeit. Der Motor lässt sich mit ein paar Änderungen der Einstellungen von sehr leicht auf sehr hohe Unterstützung justieren.

Im Test: Scott Addict e-Ride E-Rennrad
Optisch macht das Scott Addict eRide in seiner rund 9.500 Euro teuren, überwiegend aus Carbon gefertigten Topversion mit elektronischer Kettenschaltung einiges her

Die besonders starken Motoren finden sich in SUV eBikes, Pendler-Bikes, eFullys und eMTB’s allgemein. Die leichten Motoren haben eine große Zukunft bei eGravelbikes, eRoadbikes und eUrban-Bikes.

E-Bike Trends 2021 Akku
Im Falle von Greyp wurde um den Akku ein ganzes Rad entwickelt

Anbauteile bei Bikes

Ein eBike ist nach der Straßen Verkehrsverordnung (StVO) ein Kraftfahrzeug. Jedes Bauteil muss durch die Maschinenrichtlinie (MRL) 2006/42/EG freigegeben werden (mehr dazu von ergotec). Das gilt für Pedelecs bis 25 km/h genauso wie für S-Pedelecs bis 45 km/h (hier eine kleine Begriffslehre vom ADFC). Was ist noch aufgefallen? 4-Kolben-Bremsen zum Beispiel, die die immer höheren Kräfte besser und dauerhafter dosieren können.

Beim rund 2.700 Euro kostenden Merida eSilex handelt es sich um ein Gravel-Bike mit Nabenmotor

Bikepacking

Mit den Gravelbikes kam das Thema Bikepacking: Abenteuer mit einem Gravelbike. Und jetzt gibt es schlüssige Antworten für E-Gravelbikes: die oben genannten Light Versionen.

Waldpanoramawege in Limburg in Belgien
Mit dem Rad durch die Bäume in Limburg
Radfahren wie Moses – in Limburg in Belgien ist das möglich
Radfahren wie Moses – in Limburg

Radwege und Infrastruktur

Auf dem Rad fährt es sich ohne passende Wege dauerhaft nicht gut. Mit steigendem Anteil der Radfahrer am Gesamtverkehr werden Radwege immer wichtiger. Daher haben es sich Interessenvertretungen wie ADFC in Deutschland oder die European Cycling Federation (ECF)  zur Aufgabe gemacht, Fahrradwege, Radschnellwege, Radfernwege und alles, was dafür nötig ist, politisch umzusetzen. Das Corona-Jahr 2020 hat gezeigt, wie wichtig hier ein Umdenken ist. Die Region Limburg in Belgien zeigt auf, wie schön die Infrastruktur aussehen kann.

Radfernwege in Europa
Radfernwege führen quer durch Europa – und sie sind immer besser ausgebaut

Beschaffung / Lieferung

Das Thema „Beschaffung“ des richtigen Bikes wird uns im Jahr 2021 noch stark beschäftigen. Die Lieferketten und die Nachfrage sind extrem gestört durch Corona. Manche Teile, die für die Fertigung notwendig sind, sind einfach nicht verfügbar! Dadurch gibt es sehr lange Lieferzeiten. Je komplexer das Fahrrad, desto länger kann es dauern.

Sprechen sie mit dem Fahrradhändler ihres Vertrauens so bald es geht – nicht erst zu Ostern, wenn die Läden wieder überfüllt sind. Jetzt im Januar und Februar (nach dem Lockdown) können sie noch nach Lösungen suchen. Wer erst nach Ostern in den Fahrradladen geht, erhält sein Wunschrad vielleicht erst im Spätsommer.

Mit dem CNC E-Fanes bietet Alutech das erste E-MTB mit gefrästem Alurahmen an

Fazit

Wer dieses Jahr ein neues E-Bike auf dem Wunschzettel hat, sollte so früh wie möglich in die Planung und Umsetzung dieses Vorhabens gehen. Fahrt die Räder zur Probe! Jedes Fahrrad ist individuell und jeder Fahrer hat andere Präferenzen. Und prüft, ob euer Arbeitgeber vielleicht ein Fahrrad-Leasing machen möchte, das schont euren Geldbeutel enorm. Viel Glück, Erfolg und Freude bei der Auswahl. Bleibt gesund. Informiert euch gut – zum Beispiel hier! Schreibt uns gerne in die Kommentare. Und ganz viel Spaß beim Lesen.

Euer Patrick

Das EXESS hat 1.600 Watt und 160 Nm

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.