Die Liebe (zum Biken) in Zeiten der Corona-Pandemie

Was mich beschäftigt? Die Liebe zum Biken (in Zeiten der Corona-Pandemie). Aber, heute ist der 17. März 2020, St. Patrick‘s Day. Es wird wohl kaum ein Fest in grün geben wegen der Pandemie, so wie alle Versammlungen mit mehreren Personen abgesagt wurden. Wir sind mitten in der Krise. Seit gestern herrscht der Katastrophenfall in Bayern. Jeder von uns glaubt sich in einem „déjà vu“. Wir kennen das Szenario sehr genau – glauben wir. Und tatsächlich haben wir alle das Horrorszenario schon gesehen, sogar oft: in Hollywood-Katastrophen- und Zombie-Filmen. Aber auf einen Wahnsinn hat uns keiner vorbereitet: diesen Klopapier-Notstand .

Was tun?

Jetzt sitzen wir also alle zuhause und arbeiten, soweit möglich, in unserem Home-Office. Termine mit Kollegen und Kunden, Restaurant-Besuche und Veranstaltungen wurden allesamt abgesagt. Wir sollen unsere sozialen Kontakte auf ein Minimum herunter schrauben – warum das nicht für die Kommunal-Wahlen vorgestern galt, kann mir kein Politiker plausibel erklären. Wir sollen auch alle auf unser Immunsystem achten und möglichst gesund leben. Perfekte Abwechslung zu Hause: Bike-Filme. Hier eine Auswahl!

Top 10 Bike Filme
Bike Filme

Zusammenfassend:

Biken in Zeiten der Corona-Pandemie
Macht kleine Touren bei Sonne, fahrt alleine, nicht zu weit, nicht zu schnell
  1. Menschenansammlungen vermeiden, maximal 2 Personen
  2. ein starkes Immunsystem
  3. viel Platz für jeden einzelnen, damit einen keine „Tröpfchen-Erreger“ erwischen (Mindestabstand 1,50 Meter)

Daraus ergibt sich auch: möglichst keine Reisen, auch auf lokaler Ebene, zumindest wenn andere mitreisen wie im Öffentlichen Nahverkehr. Der Individualverkehr zu Fuß, mit dem Auto oder dem Rad ist sicherer – solange wir anderen nicht zu Nahe kommen, keiner uns aus versehen annießen kann, wir nichts berühren müssen. Einen professionellen Überblick kann man von Prof. Christian Drosten, Virologe an der Berliner Charité, erhalten. Noch wichtiger: Was ist zu tun beim Biken in Zeiten der Corona-Pandemie?

Weitere Tipps zum Thema auf der eBike-Zone hier!

Werkzeug nicht vergessen!

Darf man Biken?

Fahrrad fahren erfüllt gleich eine ganze Reihe von Punkten, die wir oben schon kurz beleuchtet haben:

  1. Man bewegt sich nicht in einem Öffentlichen Verkehrsmittel (einer der Hauptübertragungswege)
  2. Der öffentliche Raum wird entlastet (man ist ja nicht mehr Teil einer Benutzergruppe in einem öffentlichen Verkehrsmittel) 
  3. Man stärkt sein eigenes Immunsystem durch
    a) Bewegung in der Sonne (Vitamin D Produktion) und an der frischen Luft
    b) Stärkung der Lunge
  4. Man hat wenige Menschen in seinem direkten Interaktionsfeld, verteilt also auch selbst kaum Viren

Was sollte man beim Biken vermeiden?

Beim Fahrradfahren sollten wir aber auch auf ein paar kleine Dinge achten:

  1. Nicht in Gruppen fahren – am besten alleine, maximal zu zweit
  2. Nicht zu stark beanspruchen und eine ausreichende Pause nach dem Sport einlegen (nach intensivem Sport ist der Körper erstmal sehr anfällig – mehr dazu aus berufenem Munde)
  3. Keine unnötigen Strecken fahren
  4. Nicht bei starkem Wind, Niederschlägen oder tiefen Temperaturen fahren – auch dann wird der Körper zu stark beansprucht und das Risiko einer Infektion steigt
  5. Nehmt alles mit für einen Notfall: Licht, Werkzeug, Ersatzteile, Handy
  6. Fahrt defensiv und meidet jedes Risiko!
  7. Bleibt gesund, das wünschen wir Euch!

In diesen Tagen lernen wir alle, dass man doch einiges von zuhause aus organisieren und arbeiten kann. Uns fällt vieles über den Sinn und Unsinn von Geschäftstreffen auf. Wir lernen aber auch, auf was es doch ankommt: zum Beispiel keine Verdauungsintensiven Hülsenfrüchte, die einen erhöhten Verbrauch an Klopapier mit sich bringen. Und die Biker unter uns schätzen auch eine kleine Runde auf dem Rad mehr als sonst – gerade wenn die Temperaturen angenehm sind beim Biken in Zeiten der Corona-Pandemie.

Letzte Tipps:

Nutzt die Zeit zu Hause mit der Familie. 

  1. spielt mal ein paar Gesellschaftsspiele
  2. Kocht gemeinsam – tolle Rezepte gibt es im Internet viele, Essen gibt es überall zu kaufen, aber die Gelegenheit kommt vielleicht nicht so schnell wieder
  3. Seht Euch nicht zu viele Horror- und Zombie-Filme an – das ist nicht die Realität und sie bereiten Euch nicht auf die echten Herausforderungen vor.
  4. Lest mal wieder ein Buch. Zum Beispiel: „Die Liebe in Zeiten der Cholera“ von Gabriel Garcia Marquez – das bringt Euch wieder auf gute Ideen
  5. Habt Ihr eigentlich das richtige Rad für Eure Vorhaben? Oder hier entlang

Und weil Lachen gesund ist und das Immunsystem stärkt, kommen hier die Fun-Facts der Top-Out-of-stock-Produkte nach Ländern (bitte in den Kommentaren ergänzen, was Euch noch einfällt):

Klopapier Deutschland
Rotwein+ Weißwein Italien
Rotwein+Kondome Frankreich
Marihuana Niederlande
Waffen USA

und eine kleine Zusammenstellung alberner Corona-Bilder:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.