Skip to content

born2.bike – Der Blog von Bike-Enthusiasten für Bike-Enthusiasten

Grundausstattung für Mountainbiker

Sicher ins Gelände

Wer mit dem Rad das Gelände unsicher machen möchte, hat die Qual der Wahl. Die Auswahl an Mountainbikes ist riesig. Mindestens ebenso wichtig wie ein gutes Bike, ist die Grundausstattung für Mountainbiker. Welches Zubehör ergänzt die Tour über Schotterwege, staubige Pisten und lockeren Waldboden perfekt?

Neues Terrain erobern und grenzenlose Freiheit erleben – es gibt viele Gründe für das Radfahren auf dem Gelände. Die Natur lädt mancherorts gerade dazu ein mit dem Mountainbike auf sportlichen Touren die körperlichen Grenzen zu testen. Für die sichere, komfortable Tour braucht es natürlich passendes Zubehör für Fahrräder. Aufgrund der großen Auswahl ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Wir zeigen, worauf Hobbyradler und auch Fortgeschrittene Wert legen sollten. 

Grundausstattung für Mountainbiker

Mountainbike-Helme:

MTB-Helme sind das wichtigste Accessoire wenn es um die Sicherheit geht. Hierbei gilt, dass ein Mountainbike-Helm den Schädel- und Schläfenbereich besser schützt als ein klassischer Fahrradhelm. Wer sich Downhill-Herausforderungen stellen möchte, hält am besten nach einem Full Face Helm Ausschau. Dieser schützt Gesicht, Kinn und Mund besonders gut.

Fahrradbeleuchtung:

Für den Sicherheitsaspekt sind Fahrradlichter auch bei Mountainbikes unabdingbar. Velmia Fahrradlichter bieten auch in der dunklen Jahreszeit oder für abendliche Touren ausreichend Sicht. Praktisch sind Modelle, bei denen sich die Leuchtkraft je nach Bedarf einstellen lässt. Mittlerweile gibt es auch Fahrradbeleuchtung, deren Leuchtstärke automatisch an die Lichtverhältnisse der Umgebung angepasst wird.

MTB-Schuhe und Pedale:

Wenn es um Kontrolle und Performance geht, sind gute Mountainbike-Schuhe Gold wert. Sie sind robust gebaut und halten dadurch eine Menge aus. Durch ihre versteifte Sohle wird die Kraftübertragung vom Fuß auf das Pedal verbessert.

Mountainbiker können sich für Flats oder Kickpedale entscheiden. Ein großer Vorteil von Mountainbike-Pedalen ist, dass sie auf beiden Seiten einklicken und somit immun gegen Dreck und Matsch sind. Die meisten Offroadfahrer bevorzugen leichte SPD-Pedale. Dank dieser kann abwärts die komplette Trittkraft genutzt werden. Gleichzeitig kann die Zugbewegung eingesetzt werfen um steile und schwierige Abschnitte effizient zu meistern.

Diese Bekleidung ist optimal für Biker

Ein echter Mountainbiker liebt seine spezielle Bekleidung. Atmungsaktiv und dehnbar, ermöglicht sie sich ohne Einschränkungen auf dem Bike zu bewegen. 

  • Protektoren:

Knie- und Schienbeinschoner, Ellenbogenschoner und Rückenprotektoren sollten gut sitzen und trotzdem genug Bewegungsfreiheit zum bequemen Biken lassen

  • Brille:

rahmenlose Modelle bieten einen zuverlässigen Schutz der Augen vor Zugluft, Insekten und Schmutz ohne die Sicht einzuschränken

  • MTB-Handschuhe:

Mountainbike-Handschuhe schützen nicht nur vor Wind und Regen, sondern bieten auch Schutz vor Kratzern und Sturzverletzungen – hierfür sind sie auf dem Handrücken und an den Knöcheln mit zusätzlichen Polstern oder Kunststoffverstärkungen versehen. Lange Finger schützen besonders gut. Für Mobile Phone User gerne mit Sensoren-Touch an den Fingerspitzen von Daumen, Zeige- und Mittelfinger

  • Windjacke:

hält nicht nur Wind, sondern auch kurze Regenschauer ab – in auffallender Farbe sorgt sie für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

So halten sich Biker fit 

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp am Rande: Verschiedene Sportarten für Biker helfen dabei, fit für die nächste Tour zu bleiben. Regelmäßiges Muskeltraining mit Geräten, Hanteln oder dem eigenen Körpergewicht können genauso hilfreich sein wie Yoga und Stretching.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.