Karwendelrunde

Start der Karwendelrunde ist Mittenwald am kostenlosen Bahnhofs-Parkplatz. Dann geht es zum Einrollen nach Scharnitz. Wir haben Euch hier drei Varianten zur Verfügung gestellt, damit ihr spontan reagieren könnt. Die Entscheidung fällt auf dem Karwendelhaus.

Nach dem ersten Anstieg ins Karwendeltal hinein haben wir einen Weg ausprobiert, der bergab Spaß macht, aber nicht bergauf. Er führt später auch auf den Weg zum Karwendelbach.

Karwendeltal

Karwendelrunde

 Ahornboden

Blick zum Ahornboden


Der Karwendelbach führt hoch zum Karwendelhaus – beste Gelegenheit für eine Pause und die anstehende Entscheidung.

3 Varianten

Das Karwendelhaus ist ein guter Ort, um bei einer dringend notwendigen Nahrungsaufnahme auch die weitere Planung ins Auge zu fassen. Bis hier hin bestand der Weg aus Forststraßen, relativ breit und einfach zu befahren. Wenn die Kraft nachlässt oder ein Unwetter naht, kann man einfach umdrehen und hat keinerlei weitere Höhenmeter. Möchte man den Blick auf die Bikkarspitze und in den Ahornboden mitnehmen, muss die klassische Variante gewählt werden (der 1. Download unten), der nochmal etwa 900 Höhenmeter fordert oder man fährt vor bis Vorderriss, um dann den Isarradweg aufwärts (2. gpx: Wallgau, Krün und Mittenwald) oder abwärts (3. Download: Sylvensteinspeicher und Lenggries) zu fahren. Beide Varianten sind sehr schön aber sie ziehen sich ein wenig, da man immer mindestens 80km auf der Uhr hat am Ende des Tages.

im Karwendel

Die Born2.Bike Truppe auf Tour im Karwendel

Die klassische Variante: Nach dem Karwendelhaus geht es über das Jochkreuz runter zum Kleinen Ahornboden. Dieser Weg ist ein wenig ruppig. Auf den Trails, die wir ab dem Ahornboden genommen haben, ging es aber noch weit heftiger zur Sache. Diese Abweichungen sind nicht zwingend etwas für Forstwege-Liebhaber, wer Trails mag und keine Höhenangst hat, der ist hier aber gut aufgehoben.

 

Beim kleinen Ahornboden

Beim kleinen Ahornboden

Im Johannistal

Im Johannistal

Kurz vor Hinterriß geht es wieder auf die Straße, danach geht es für die klassische Karwendelrunde gleich wieder auf die Forstwege in Richtung Fereinsalm (gerne auch Vereinsalm).

Bergdohle: Wohin soll es gehen?

Die Alpendohle könnte es wissen. Wohin soll es gehen? Klassisch?

Bergdohle: Nach links?

Nach links? Über Wallgau?

Nach rechts?

Nach rechts? Über Lenggries?

Etwa 10 Minuten nach der Fereinsalm ein letzter schöner Trail in Richtung Mittenwald.

Die klassische Variante

Und hier die Variante über Wallgau und Krün nach Mittenwald

Und hier noch die Variante nach Lenggries über den Sylvensteinspeicher

Hier noch ein Praxistipp:

der www.bikerbahnhof.com eine Bikestation in der man sich (auch am Sonntag) direkt am Bahnhof Mittenwald ein Rad ausleihen kann!

BikerBahnhof Mittenwald

BikerBahnhof

Birkkarspitze und Ahornboden

Blick zur Birkkarspitze und Ahornboden

Written by CoolCat

CoolCat hat Born2.Bike 2014 gegründet. Seine Passion für das Radfahren hat er schon auf anderen Plattformen ausprobiert mit Tourenbeschreibungen, Bildern und Touren, die er geführt hat.

4 Comments

gravatar
27,5 Plus?!? - Muss das sein? | Born2.Bike

[…] Fazit: wenn ihr vor dem Kauf eines neuen MTBs steht und es heißt, man könne auch 27,5 Plus Reifen damit fahren, da der Rahmen und die Aufnahmen breit genug dimensioniert sind, dann ist das ein riesen Vorteil. Es wird Strecken geben, da liebt ihr genau so einen Reifen, wie zum Beispiel unser Klassiker: die Karwendelrunde. […]

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.